E-Government weltweit

  1. UNO
  2. OECD
  3. Weltbank

Auf internationaler Ebene befassen sich weltweit vor allem folgende Organisationen intensiv mit dem Thema E-Government: die Vereinten Nationen (UNO), die Organisation für wirtschaftliche Kooperation und Entwicklung (OECD) und die Weltbank.

UNO

Die UNO steht für Sicherheit, Frieden, Menschenrechte, Förderung der Wohlfahrt und Abbau sozialer Gegensätze sowie Schutz der Umwelt. Beinahe alle Länder der Erde (193) sind Mitglieder der UNO. Das UNO-System umfasst 30 weltweit agierende Organisationen.

Maßnahmen/Programme:
World Summit on the Information Society
United Nations Public Administration Network (UNPAN)

Zum Seiteninhalt

OECD

Die OECD umfasst zur Zeit 34 Mitglieder (Industrieländer) und spielt eine zentrale Rolle im Bereich der "good governance", der guten Regierungs- und Unternehmensführung. Die Organisation unterstützt die Regierungen bei der Bewältigung wirtschaftlicher, sozialer und umweltpolitischer Herausforderungen in einer globalisierten Wirtschaft. Ihr Sitz ist in Paris.

Fachbereich Öffentliche Verwaltung

Initiativen/Programme:
E-Government

Zum Seiteninhalt

Weltbank

Die Weltbank (188 Mitgliedstaaten) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit dem Ziel, Armut - vor allem in den Entwicklungsländern - zu verringern und den Lebensstandard zu verbessern. Dazu gewährt die Weltbank Darlehen, erteilt politische Ratschläge und bietet auch technische Hilfe an.

Fachbereich Public Sector Governance

Initiativen/Programme:
Open Gov