Dokumente und Links

Öffentlichkeitsbeteiligung

Österreich

Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung - Empfehlungen für die gute Praxis (PDF 134 kB)
Die Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung sind Qualitätsstandards für Beteiligungsprozesse. Sie wurden von einer Arbeitsgruppe unter Beteiligung von Ministerien, Kammern, NGOs und externen Fachexpertinnen und Fachexperten im Rahmen eines Projekts im Auftrag des Bundeskanzleramtes und des Lebensministeriums erarbeitet. Die Standards wurden am 2. Juli 2008 vom österreichischen Ministerrat beschlossen und damit der Bundesverwaltung zur Anwendung empfohlen.

Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung - Praxisleitfaden (PDF 1809 kB)
Der Praxisleitfaden zu den Standards der Öffentlichkeitsbeteiligung gibt praktische Tipps und Hinweise zur Durchführung von Beteiligungsprozessen.

Partizipation und Nachhaltige Entwicklung
Auf dieser Website finden Sie umfassende Informationen zur Öffentlichkeitsbeteiligung, darunter Beschreibungen zu verschiedenen Beteiligungsmethoden und zahlreiche Praxisbeispiele.

Öffentlichkeitsbeteiligung im Umweltbereich (Aarhus Konvention in Österreich)
Umweltschutz verbessert die Umwelt- und Lebensqualität und ermöglicht gegenwärtigen und zukünftigen Generationen ein Leben in einer intakten Umwelt. Die Aarhus-Konvention bietet die Instrumente, um Öffentlichkeit herzustellen und Beteiligungsrechte von Bürgerinnen und Bürgern bei Umweltangelegenheiten zu etablieren.

Aspekte zur barrierefreien Zugänglichkeit von Internetangeboten (PDF 78 kB)
Diese informelle Begleitunterlage zu den Standards für Öffentlichkeitsbeteiligung bietet einen Überblick über Maßnahmen und internationale Standards zugunsten zugänglicher Internetangebote.

International

E-Konsultationsleitfaden für die lokale Ebene (englisch)

Europäische Kommission - "Ihre Stimme in Europa"
Mit "Ihre Stimme in Europa" bietet die Europäische Kommission Zugang zu einer Vielzahl von Konsultationen und Diskussionen. Hier können Sie sich aktiv an der EU-Politik beteiligen.

Empfehlung über elektronische Demokratie (E-Democracy) des Europarates: ER CAHDE Recommendation on e-democracy (Englisch)
Die Empfehlungen des Europarates zum Einsatz von E-Democracy wurden am 18. Februar 2009 vom Ministerrat des Europarates angenommen und sind für alle 47 Mitgliedstaaten politisch verbindlich.

Leifaden Online-Konsultation
Die Praxisempfehlungen für die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger über das Internet wurde von der Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem deutschen Bundesinnenministerium, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und der Freien und Hansestadt Hamburg ausgearbeitet. Er richtet sich an Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung sowie an die Mitarbeiter, die für die Umsetzung verantwortlich sind.

Vereinte Nationen – Aarhus Convention (Englisch)
Das nach der dänischen Stadt Aarhus benannte Übereinkommen – die sogenannte Aarhus-Konvention – steht für das Übereinkommen über den Zugang zu Informationen, die Öffentlichkeitsbeteiligung an Entscheidungsverfahren und den Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten.

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) (Englisch)
Staatliche Handlungen werden legitimer, glaubwürdiger und wirksamer, wenn sie den Erwartungen und Bedürfnissen der Menschen entsprechen, für die sie bestimmt sind. Gut durchdachte öffentliche Beteiligung hilft bei der Gestaltung und Umsetzung effizienterer öffentlicher Dienstleistungen und stärkt das Vertrauen der Bevölkerung in die Regierung.

Die OECD verfolgt aufmerksam, wie Regierungen mehr Transparenz, Konsultation und Beteiligung bei der Gestaltung und Umsetzung öffentlicher Politiken und Dienstleistungen gewährleisten können.