Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Die OECD umfasst zurzeit 56 Mitglieder (Industrieländer) und spielt eine zentrale Rolle im Bereich der "good governance", der guten Regierungs- und Unternehmensführung. Die Organisation unterstützt die Regierungen bei der Bewältigung wirtschaftlicher, sozialer und umweltpolitischer Herausforderungen in einer globalisierten Wirtschaft. Ihr Sitz ist in Paris.

Das Public Governance Committee (PGC) OECD ist das Steuerungsgremium für den Bereich der Verwaltungsmodernisierung, in dem sich Vertreterinnen und Vertreter aus den OECD-Mitgliedsstaaten zwei Mal jährlich treffen. Es dient der strategischen Ausrichtung von Verwaltungsreformen und der Evaluierung von Modernisierungsmaßnahmen. Weiters besteht das sogenannte OECD Network on E-Government, in dessen Rahmen sich Mitglieder über aktuelle E-Government-Aktivitäten austauschen können.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat 2009 erstmals eine internationale Studie "Government at a Glance – Regierung auf einen Blick" veröffentlicht. Sie enthält umfassende Informationen über die Funktionsweise der öffentlichen Verwaltungen aller OECD-Mitgliedsstaaten. Weitere Publikationen finden sich in der virtuellen OECD-Bibliothek.

Weitere Informationen