Inhalt

Open Government Data (OGD)

Open Government wird als ein Sammelbegriff für eine Reihe unterschiedlicher Konzepte und Visionen verwendet, die sich mit unterschiedlichsten Facetten einer Öffnung von Staat und Verwaltung auseinander setzen.

Open Government Data (OGD) sind jene nicht-personenbezogenen und nicht-infrastrukturkritischen Datenbestände, die im Interesse der Allgemeinheit ohne Einschränkung zur freien Nutzung, zur Verbreitung und zur Weiterverwendung frei zugänglich gemacht werden.

Open Government Data wird das Potential zugesprochen, gesellschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt in vielen Bereichen nachhaltig zu fördern. Durch die Nutzbarmachung von nicht personenbezogenen Informationen des öffentlichen Sektors wird die Entwicklung neuer Produkte und Dienste gefördert und das Wirtschaftswachstum in Österreich unterstützt.

Mit data.gv.at wurde ein zentraler Katalog für offene Daten in Österreich geschaffen, der es Nutzerinnen und Nutzern rasch und einfach ermöglicht, die gewünschten Daten und Anwendungen über eine einzige elektronische Anlaufstelle zu finden. Das Portal fasst als zentraler Österreich-Katalog die Metadaten der dezentralen Datenkataloge in Österreich zusammen. Die Anwendungen, die von Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen entwickelt wurden, können auf data.gv.at eingereicht und gelistet werden. Verknüpfungen zwischen den Datensätzen und den Anwendungen sind direkt sichtbar.

Weitere Informationen

data.gv.at.