Inhalt

Das freie E-Government - die Open Source Bausteine

Den Einsatz der Bürgerkarte beziehungsweise Handy-Signatur und die Elektronische Zustellung gibt es in Form von frei verfügbaren Software-Bausteinen. Damit sich das zugrunde liegende Bürgerkartenkonzept auch in der Privatwirtschaft durchsetzt und verbreitet, können Unternehmen auf sogenannte Open-Source-E-Government-Bausteine zurückgreifen.

Unter Open Source versteht man, dass der Quelltext einer Software offengelegt wird und offen für Be- und Weiterverarbeitung sowie für Weiterverbreitung ist.

Vertreterinnen und Vertreter der heimischen Wirtschaft, die das Bürgerkartenkonzept auch für ihre Zwecke nutzen möchten, können die Bausteine kostenfrei in ihre Systeme integrieren. Sie können an spezifische Anforderungen angepasst und weiterentwickelt werden. Damit werden nicht nur die Bemühungen der Verwaltung unterstützt, es können auch eigene, zukunftsweisende Services entwickelt werden.

Diese Bausteine, die mit MOA (Module für Online-Applikationen) abgekürzt werden, können in die jeweiligen Applikationen eingebunden werden. 

Wenn Bürgerinnen und Bürger ihre Online-Anträge signieren, prüfen auf Behörden- und auf Unternehmensseite die MOA-Bausteine diese Signatur. Senden Behörden ein amtliches Schriftstück aus, werden diese Dokumente mit Hilfe der MOAs signiert und in der Qualität eines RSa-Briefes elektronisch zugestellt. Auch in der Privatwirtschaft gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten: vom Anmelden mit der Bürgerkarte über das Signieren von Verträgen bis hin zur elektronischen Übermittlung von Verträgen über die elektronische Zustellung.

MOA-Module

Derzeit existieren folgende MOA-Module:

Die Serversignatur MOA SS dient zur Erstellung von elektronischen Signaturen. Damit können Dokumente wie etwa Bescheide oder Rechnungen massenweise signiert und vor Manipulationen geschützt werden.

Die Signaturprüfung wird über das MOA SP abgewickelt. Dieses Modul hilft zum einen bei der Überprüfung elektronischer Signaturen und kann zum anderen auch die Herkunft und die Echtheit von Dokumenten überprüfen. Fälschungen oder Manipulationen werden vom MOA SP sofort erkannt und gekennzeichnet.

Zur Identifizierung wird das MOA ID genutzt – dieses Modul ermöglicht das sichere Login mit der Bürgerkarte (kartenbasierend oder auch als Handy-Signatur), wie es beispielsweise "FinanzOnline", die behördlichen Zustelldienste oder der Hauptverband der Sozialversicherung schon anbietet. Dies könnte zum Beispiel im Unternehmen für einen sicheren Remote-Zugang zur Abfrage von Mails oder Dokumenten genutzt werden. Mit der Handy-Signatur ist eine größtmögliche Flexibilität in der Nutzung der Infrastruktur gegeben.

Das Zustellungs-Modul MOA ZS sorgt dafür, dass Schriftstücke sicher elektronisch zugestellt werden können. Mit Hilfe dieses Moduls können Dokumente aller Art mit der Qualität eines RSa-Briefes auf elektronischem Weg einer Empfängerin, einem Empfänger zugestellt werden. Voraussetzung: Die Person ist bei einem behördlich zugelassenen Zustelldienst registriert.

MOA AS stellt ein einfaches Web-Service zur Verfügung, um PDF-Dokumente mit einer elektronischen Signatur oder – für den Behördenbereich – mit einer elektronischen Amtssignatur zu versehen.

Die vorhandenen Projekte wurden auf die europäische Joinup-Plattform transferiert, wo die Software-Bausteine als Download bereit stehen.

Weblink

Joinup - Open Source Software Portal der Europäischen Kommission