Inhalt

Vollmachten

Mithilfe elektronischer Vollmachten können Personen mit ihrer Handy-Signatur beziehungsweise kartenbasierten Bürgerkarte im Namen anderer Personen Verfahren durchführen. Die vertretene Person kann dabei eine natürliche oder eine juristische sein. Zwischen natürlichen Personen kann dies der Fall sein, wenn diese Online-Verfahren mittels Handy-Signatur beziehungsweise kartenbasierter Bürgerkarte nicht selbst abwickeln wollen oder können und diese Aufgabe einer stellvertretenden Person übertragen.

Für juristische Personen ist es möglich, Verwaltungsverfahren durch eine berechtigte Person elektronisch durchführen zu lassen. Durch die elektronische Vollmacht kann die vertretene juristische Person eindeutig identifiziert werden.

Die spezifizierte XML-Datenstruktur der elektronischen Vollmacht beinhaltet die Identifikationsdaten der zu vertretenden Person und der Vertreterin/des Vertreters. Für den Inhalt der Vollmacht sind mehrere Möglichkeiten vorgesehen: Einerseits kann diese, zum Beispiel bei einer Prokura, ohne Einschränkungen eingetragen sein, andererseits können derzeit automatisiert lesbare Einschränkungen der Gültigkeitsdauer sowie Transaktionslimits festgelegt werden. Im Rahmen der E-Government-Kooperation werden darüber hinaus bei Bedarf Standard-Textblöcke definiert, welche die Zusammenstellung komplexerer aber dennoch automatisiert prüfbarer Vollmachten-Inhalte erlauben.

Um jemanden elektronisch vertreten zu können, muss eine Vollmacht in der Bürgerkartenumgebung eingetragen werden. Dies erfolgt über ein Service der Stammzahlenregisterbehörde mit dem die vollmachtgebende Person eine elektronische Vollmacht für eine Vollmachtnehmerin/einen Vollmachtnehmer vorbereiten kann. Der Antrag wird der Vollmachtnehmerin/dem Vollmachtnehmer elektronisch übermittelt. Diese/dieser akzeptiert die vorbereitete Vollmacht.

Ist die vertretene Person eine juristische, werden die Vertretungsinformationen automatisch aus dem Unternehmensregister bezogen, das heißt für Firmen aus dem Firmenbuch, für Vereine aus dem Zentralen Vereinsregister und für andere nicht-natürliche beziehungsweise juristische Personen aus dem Ergänzungsregister für sonstige Betroffene (ERsB).

Elektronische Vollmachten werden im Zuge einer Anmeldung in Vertretung on-the-fly vom Online-Vollmachten-System (OVS), das von der Stammzahlenregisterbehörde betrieben wird, auf Basis der hinterlegten Stellvertretungsinformationen erstellt und MOA ID beziehungsweise der Anwendung zur Verfügung gestellt. Sie sind ausschließlich im Rahmen des Anmeldevorgangs gültig.

Weitere Informationen

Vollmachten - Stammzahlenregisterbehörde